Object


 
English

Lieben-Röhre


Lieben, Robert, Wien 1906–1910
Leihgeber: Technisches Museum Wien
Lieben Röhre
Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft, Berlin um 1912
9 x 31 cm, ca 5 kg
Glas, Metall

Dies ist einer der ersten Versuche, eine Verstärkerröhre zu bauen. Sie wurde aus quecksilberdampfgefüllten Vorgängerröhren entwickelt und beruht auf verschiedenen Formen von Gasentladung, die durch eine Spannung an der siebförmigen Aluminiumplatte verändert wird. Dadurch kann der Strom zwischen Anode und Kathode gesteuert werden. Durch die etwas trägen Raumladungen reagierte die Röhre langsam. Erst eine Weiterentwicklung mit einem Gitter und Hochvakuum konnte später für den praktischen Gebrauch verwendet werden.

 
Index