Object


 
English

Webster Wire Recorder


Webster Chicago Corporation, Chicago 1948
Leihgeber: Wolfgang Ernst, Berlin
Webster Wire Recorder M80
Modell: M80
29 x 13,5 x 42 cm, ca. 10 kg
Lederüberzogener Holzkoffer, Metall, externes Mikrophon, Drahtspulen, eingebauter Lautsprecher, Röhrenverstärker


Diese Art der Schallkonservierung beruht auf der sprachfrequenten Quermagnetisierung eines vor einem Sprechkopf vorbeigezogenen Stahldrahtes. Das Stahldrahtverfahren wurde bereits vom dänischen Erfinder Poulsen um 1900 angewandt, dessen Apparat ursprünglich als Diktiermaschine gedacht war. Der Webster Wire Recorder war das erste erschwingliche Aufnahmegerät. Auf 2.200 m Draht konnte mit einer Geschwindigkeit von 60,96 cm/s bis zu einer Stunde Klang gespeichert werden.

[more]


 
Index