Object


 
English
Sprechmaschine
Jakob Scheid, Wien 2001/02
70 x 33 x 25 cm, ca. 2 kg
Plexiglas, Holzfaserplatte, Silikon, Nylon, Rasierklinge, Messing, Metallnadel, gummierter Baumwollstoff, Metallfeder


Video: Jakob Scheid über die Sprechmaschine

Der Apparat besteht aus einem kleinen Holzkasten, an dem ein Blasebalg befestigt ist: die „Lunge“; am gegenüberliegenden Ende ist ein Gummitrichter montiert: der „Mund“. Wird der Blasebalg bewegt, kommt Luft in das Kästchen: in die „Windlade“. Dieser Luftkörper wird durch verschiedene Klappen und Ventile geleitet, u. a. auch durch die „Nase“. Während mit der rechten Hand die Hebel und Ventile an der Windlade betätigt werden, manipuliert die linke Hand den weichen Trichter, der schließlich die „Stimme“ entlässt.

[more]


 
Index